Was für eine Leistung unserer Mannschaft beim Tabellenführer in Mayrhofen am Feiertag! Dass es am Ende „nur“ zu einem Unentschieden reicht, liegt einerseits an Mayrhofen Goalie Marco Wimpissinger, andererseits an der fehlenden Cleverness am Ende des Spiels…

Leicht verändert gegenüber der letzten Woche (Jöchl Cheese zurück im Team statt Ferri Gürbüzer) brauchte unser Team ein paar Minuten Anlaufzeit, um leichte Abstimmungsprobleme zu korrigieren. Danach ging aber so richtig die Post ab: 11te Spielminute, Pati Wurzrainer setzt sich nach einem Gestocher im 16er durch, Goalie Wimpissinger mit einer ersten Riesenparade und Chrissi Friedl setzt den Nachschuss vor dem leeren Tor in die Wolken! Nur eine Minute später der erste Abschluss der Heimmannschaft vom 16er, aber unser SK Rückhalt Geggi Pendl hält sicher. 5 Minuten später nächste Chance für Mayrhofen: ein Mayrhofner setzt sich gut über links durch, und verfehlt am kurzen Eck nur knapp das Tor. Ab diesem Zeitpunkt dreht der SK ganz groß auf und zeigt die mitunter beste Saisonleistung. Mayrhofen in Halbzeit 1 ab jetzt eigentlich ohne nennenswerte Torchance, ganz anders der SK, der jetzt spielerisch überlegen ist. In der 31ten Spielminute dann die kuriose, aber verdiente Gästeführung: der heute alles überragende Andi Stolzlechner wird von Pati Wurzrainer im 16er freigespielt und zu Fall gebracht. Während dieser Elfmeter reklamiert, versucht ein Mayrhofner auszuputzen und schießt dem am Boden liegenden Andi die Kugel auf den Hinterkopf. Von da springt der Ball über den Goalie ins Tor J – 1:0 für den SK! Nur eine Minute später der nächste Aufreger: Super Doppelpass zwischen Pati und Andi, Stoizei zieht im 16er ab und Marco Wimpissinger lenkt die Kugel mit einer super Parade an die Latte! Eine Minute vor dem Ende der ersten Halbzeit probiert es Pati Wurzrainer mit einem Freistoß, super geschossen aber auch wieder super gehalten – Halbzeitstand 1:0 für den SK.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit eine Torchance für Mayrhofen. Freistoß von rechts für die Heimmannschaft, toll auf die zweite Stange gezirkelt und Goalgetter Mario Schiestl fliegt nur knapp an der Kugel vorbei. Diese gefährlich getretenen Freistöße von dieser Seite von Markus Stattmann werden noch zum Problem. 5 Minuten später der nächste Aufreger: Weiter Ball auf Marco Rapatz, Goalie und Verteidiger sind sich nicht einig und unser Stürmer spitzelt die Kugel zum 2:0 ins Tor! Mayrhofen stemmt sich gegen die Niederlage, ist vorerst aber nicht erfolgreich: ein Stangler von Schiestl und ein toller Schlenzer vom 16er verfehlen das Ziel knapp. Der SK dann zwischen der 75ten und 80ten Minute mit der Vorentscheidung am Fuß: einen Freistoßhammer von Cheese Jöchl kann Marco Wimpissinger ebenso entschärfen, wie die Tausender zur Glücksseeligkeit: Stoizei auf Wurzi, der mit perfektem Stanglpass zu Rapatz, der bringt die Kugel im Rutschen aufs Tor, aber wieder ist es der Mayrhofner Schlussmann mit einem unglaublichen Reflex! Und dann kommt die ganz bittere Endphase des Spiels. Wieder ein Freistoß von rechts, getreten von Markus Stattmann, riesen Durcheinander vor Goalie Pendl und die Kugel landet irgendwie im Tor 1:2. Aber damit nicht genug. Mayrhofen vergibt in Minute 86 eine riesen Ausgleichschance, ehe es in der letzten Minute doch noch einschlägt: Schiestl setzt sich über links durch, Flanke in den 16er und Kevin Geisler schießt die SVg zum glücklichen Ausgleich, aber zum verdienten Meistertitel. Endstand 2:2

Fazit: Über weite Strecken dominiert der SK die Partie sowohl kämpferisch als auch spielerisch. Am Ende spielen uns die Nerven einen Streich und der SK vergibt den Sieg im Zillertal. Unglaublich schade, nach diesem Aufwand und dieser Leistung. An diesem Tag war der Punkt für die SVg aus unserer Sicht glücklich, am verdienten Meistertitel gibt es aber nix zu rütteln. Gratulation nach Mayrhofen zum Aufstieg! Und für uns geht es bereits am Sonntag Vormittag weiter mit dem Derby gegen den SV Brixen!

Bericht: stl